TERMIN UNTER: 04545 – 78 98 0

Osteopathie

Die Osteopathie, als Teil der Heilpraktik, beschäftigt sich mit dem ganzheitlichen menschlichen Organismus.

Die Osteopathie, als Teil der Heilpraktik, beschäftigt sich mit dem ganzheitlichen menschlichen Organismus und verfolgt das Ziel die Harmonie des Gesamtorganismus wiederherzustellen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Angewendet wird die Osteopathie bei anatomischen Dysfunktionen (Bewegungseinschränkung z.B. in Form von Gelenkblockaden), internistischen Erkrankungen (z.B. Verdauungsstörungen, Folgen von Operationen, Blasenentzündungen), Kopfschmerzen und viele weiteren Beschwerden.

Es werden sanfte manuelle Techniken, wie zum Beispiel die Faszienbehandlung angewendet um schonend den Ursprungszustand der z.B. Gewebespannungen herzustellen. In Zusammenhang mit manueller Therapie, weiteren Therapietechniken und jahrelanger Berufserfahrung bietet Frau Ellen Ulrich (Heilpraktikerin und Osteopathin) eine umfangreiche und gezielte Therapie an.

Heilpraktik

„Heilpraktiker“ ist eine geschützte Berufsbezeichnung für Menschen, die nach dem Deutschen Heilpraktikergesetz die staatliche Erlaubnis besitzen, Heilkunde auszuüben, ohne über eine ärztliche Approbation zu verfügen. Sie sind berechtigt, körperliche und seelische Leiden feststellen und eine eigene Therapie auch mit körperlichen Behandlungen durchführen.

Heilpraktiker setzen vielfältige Methoden der Naturheilkunde und Alternativmedizin ein, die allesamt gemeinsam haben: Sie nutzen die natürlichen Abwehrkräfte, stimulieren und aktivieren sie. Sie wirken ganzheitlich und berücksichtigen das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele.

Fragen & Antworten – Osteopathie

Haben Sie Fragen?

Sie erreichen uns:
Mo.-Do. 08.00 – 20.30 Uhr, Fr. 08.00 – 18.00 Uhr

(04545) 78 98 0